Über uns

   
Am 07.02.1991 wird die Agrargenossenschaft Eibau als Nachfolger der LPG Eibau, welche aus dem Zusammenschluß der LPG Pflanzenproduktion Eibau und LPG Tierproduktion Eibau Oberoderwitz entstanden ist, gegründet.
Der Vorstand besteht aus fünf Personen, in den Aufsichtsrat wählen die Mitglieder 21 Personen.
Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt das Unternehmen 398 Arbeitskräfte und 25 Lehrlinge, die den Beruf des Pflanzen- oder Tierlandwirts erlernen. Die bewirtschaftete Fläche beträgt 3.384 ha landwirtschaftliche Nutzfläche. Mit den Besitzern werden Pachtverträge geschlossen.
Im Jahr 1991 werden mit 2.800 Kühen 33.500 kg Milch pro Tag produziert.
In der Schweineproduktion werden mit 280 Sauen 17 Ferkel pro Sau im Jahr erzeugt.
  205 Personen wurden Mitglied der Agrargenossenschaft.  
Die Agrargenossenschaft Eibau bewirtschaftet heute eine landwirtschaftliche Nutzfläche von ca. 2.650 ha in den Ortschaften Eibau, Oberoderwitz, Ruppersdorf, Obercunnersdorf, Ebersbach, Neueibau, Neugersdorf, Strahwalde und Großhennersdorf. Wir zahlen eine gute Pacht - und immer pünktlich.
 
 
In den vergangenen Jahren musste aus wirtschaftlichen Gründen der Anteil der Beschäftigten auf 90 Arbeitskräfte und 10 Lehrlinge verringert werden.
In der Tierproduktion sind wir einer der größten Milchproduzenten in der Oberlausitz mit einer Milchquote von 13 Mio. kg / Jahr. Unsere Kuh "Bruni" war 1996 die erste Kuh Sachsens mit über 100.000 kg Milch Lebensleistung. Gleichzeitig hat sie 13 Kälber zur Welt gebracht. Im Jahr 2015 erreichte eine weitere Kuh eine Lebensleistung von über 100.000 kg Milch.
Um die Haltungsbedingungen und den Komfort für Tier und Mensch zu verbessern, wurden die Milchviehanlage Eibau und die Jungviehanlage Obercunnersdorf grundlegend modernisiert. In unseren Ställen können sich alle Rinder frei bewegen, jedes Tier hat einen weichen Liegeplatz und ständig Zugang zu frischem Wasser und Futter.
Die Leitung der Agrargenossenschaft erfolgt durch Herrn Jürgen Göbel als Vorstandsvorsitzenden und Herrn Robert Otto als weiteren Vorstand. Kontrollorgan der Agrargenossenschaft ist der Aufsichtsrat mit vier gewählten Mitgliedern.
Die Agrargenossenschaft leistet mit der Produktion ihren Beitrag, die Ernährung der Bevölkerung zu sichern. Sie nimmt auch am öffentlichen Leben teil, z.B. Teilnahme und Hilfe beim Bierzug in Eibau. Es werden Hoffeste organisiert, um der Bevölkerung unsere jetzige Produktionsweise zu zeigen.